Freie Stillarbeit

Freie Stillarbeit als Möglichkeit zu individuellem Lernen

Echter Lernerfolg ist dann von Dauer, wenn das Kind Lerninhalt, Lerntempo und Lernverfahren selbst bestimmen kann. Die Freie Stillarbeit findet in allen Klasse täglich zu Schulbeginn statt. In ihr arbeiten SchülerInnen ihrem individuellen Entwicklungsstand entsprechend eigenständig, selbst organisiert und eigenverantwortlich an bereitgestellten Materialien. Individualität und Persönlichkeit des Kindes stehen im Mittelpunkt.

Freie Stillarbeit ist Arbeit in Stille

Die Arbeit des Kindes und des Jugendlichen ist eine ernsthafte und lernende Auseinandersetzung mit Arbeitsmaterialien. Es herrscht Arbeitsruhe, die ein konzentriertes Arbeiten in Stille ermöglicht.

Lehrkraft als Moderator/Freiheit nach Regeln

Die Rolle der Lehrkraft ist während der Freien Stillarbeit eine andere als üblich: Sie ist in der Freien Stillarbeit Moderator und Helfer des einzelnen Kindes. Kinder werden individuell unterstützt und gezielt gefördert. Jeder kann sich frei bewegen und wählt den Arbeitsplatz aus. Regeln und Grenzen sind klar besprochen und werden eindeutig umgesetzt. Das Kind hat die Freiheit der Auswahl der Aufgaben und kann in seinem eigenen Tempo und in selbst gewählter Sozialform (Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit) lernen. Wenn dabei gesprochen werden muss, flüstert es, denn niemand darf bei der Arbeit gestört werden.

Vorbereitete Umgebung und Übungsplan

Die Freie Stillarbeit gelingt in einem klar strukturierten Rahmen, der sog. „Vorbereiteten Umgebung“. In einem entsprechend gestalteten Raumkonzept werden Material, Lern- und Arbeitsmittel bereitgestellt. Die Inhalte aus allen Lernbereichen werden erarbeitet, geübt, wiederholt und vertieft. Zur Unterstützung erhält jeder SchülerIn Pflichtaufgaben in Form eines individuellen Übungsplans.